Christine Erben

105 Christine Erben

„Mein Herz schlägt für die linke Bewegung, weil das Leben viel schöner sein könnte, wenn wir die Güter, die alle zum Leben brauchen, teilen würden. Das klingt für Skeptiker naiv und stark vereinfacht. Aber kompliziert ist es in der Realität nur, weil es zu viele Menschen gibt, die das nicht wollen oder aus anderen Gründen nicht dazu in der Lage sind. Dass es nicht funktioniert, wenn man die Menschen von staatlicher Stelle zu ihrem Glück zwingen will, hat die Entwicklung in der DDR, der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Staaten gezeigt. Aber es gibt genügend Beispiele dafür, dass es funktionieren kann. Jeder, der die Lebensweise der Naturvölker mit offenen Augen betrachtet, weiß das. Aber anstatt von ihnen zu lernen, zerstören wir die letzten heilen Inseln in unserer kaputten Welt, entwurzeln die letzten Naturvölker und zwingen sie, sich nach unserem kranken Vorbild zu „zivilisieren“, nur um ihren Boden für noch mehr Profit ungehindert ausbeuten zu können. Unsere Welt wird sich nicht bessern, solange sich die Menschen in ihrem Inneren nicht ändern. Nur da kann man ansetzen.“

 

Advertisements